raum III

2017

otterndorf

städtische galerie

mit maria matheu

...Jürgen Moldenhauer lässt Linien als Stahldrahtskulpturen in den Raum hineinwachsen, verändern diesen und sie verlassen die Zweidimensionalität, gewinnen an Farbe und Strahlkraft, auch die zu größeren Gesamtobjekten zusammengefügten Metallwaben – oft sind es Zink oder Kupfer – verstärken diesen Eindruck. Hier zeigt sich eine symbiotische Verbindung zwischen den Arbeiten Moldenhauers und Matthieus, die besonders dann deutlich wird, wenn durch Licht die Stahldrahtskulpturen; Schattenzeichnungen an Wände, Decken und Boden werfen und so wieder zur zweidimensionalen Linie zurückfinden....

 

Hans-Volker Feldmann                                             Otterndorf

© 2017  juergen moldenhauer          Gestaltung / Realisation: Noks 2017