© 2017  juergen moldenhauer          Gestaltung / Realisation: Noks 2017

....in den Drucke Moldenhauers zeigen sich wiederholende, klar strukturierte Bildelemente..

Als Druckstöcke dienen dem Künstler Pappstanzvorlagen, also gefundene Formen. Sie überträgt er im Hochdruckverfahren als Handabrieb auf das Trägerpapier. Pro Einheit benutzt er drei Platten, die er in unterschiedlichen Richtungen intuitiv übereinander druckt. So bricht er die starre Ordnung der Formationen auf, ohne dabei das Gefühl von Rhythmik zu verlassen. Dabei entstehen horizontale und vertikale Verschiebungen, jede abgegrenzte Fläche erhält so einen individuellen Charakter.

Martin Koroscha

Einführungsrede „Stahlfaltungen und Drucke“

im Haus Paula Becker, Bremen 2016